reflections

Männerfreie Zone Teil 2

2007

Der Umzug in unser kleines Häuschen war endlich geschafft, dank meines Vaters.

Die Mädels lebten sich ein in ihr neues Heim. Ich musste nach München ins Studio im Februar...Mein Vater betreute meine Mädels und ich machte mich mit dem Flieger auf. Am Flughafen in München traf ich ihn... John. Hab ihn sofort wiedererkannt, während er noch Ausschau nach mir hielt. Ich stellte mich einfach neben ihn und guckte mit ihm zusammen in die Menge, bis er mich bemerkte. "Da is sie ja", ein lächeln ging über sein Gesicht.

 John und ich gingen damals zusammen zur Schule und er war meine erste große Liebe. :-)

Meine Eltern trennten sich damals und ich zog mit meinem Vater aus dem kleinen Dorf, nahe Niebüll. Im Dezember 2006 ist John im Internet auf mich aufmerksam geworden (er goggelte mich) und setzte sich dann im  über das Gästebuch mit mir in Verbindung.

Ich war sprachlos und antworte ihm sofort auf seiner, von ihm hinterlassenen Email. So schrieben wir und nach meinem Umzug, telefonierten wir dann auch. Er lebte in Bayern, am Tegernsee und arbeitet dort als Holztechniker.

Wir verbrachten den Abend und hatten uns viel zu erzählen.

Wir verblieben, dass wir uns wiedersehen werden. Er wolle mich an der Schlei besuchen...

Drei Tage später flog ich mit den neuen Aufnahmen im Gepäck wieder nach Hause.

Ich war total ko, dennoch dachte ich die ganze Zeit an das Treffen mit John und freute mich, ihn gesehen zu haben. Von da an telefonierten wir jeden Tag, stundenlang.

Nicht mal zwei Wochen später stand er bei mir vor der Tür. Er blieb einige Tage und nach einigen Treffen mehr....für immer.

 

Er zog im August 2007 bei mir und meinen Mädels ein. Ganz schön mutig von ihm, in unsere Mädels - WG zu ziehen.

 

Leider gestaltete sich seine Arbeitssuche in Schleswig Holstein als besonders schwierig...um nicht zu sagen, es war eine große Herausforderung.

In der Tageszeitung entdeckte er am Samstag eine Stellenanzeige... Es wurde ein Zimmermann für Dänemark gesucht. Und den Ansprechpartner kannte er... nach einem Telefonat und einem Treffen wurde man sich einig und von da an fuhr er jeden Sonntag nach Dänemark und kam am Donnerstag zurück.

 

 

 

 

 

5.4.15 17:46, kommentieren

Werbung


Männerfreie Zone Teil 1

2006

 

Es ist das Jahr in dem wir mit unserer Band bald jedes Wochenende auf irgendeiner Bühne stehen.

Von Flensburg über Hamburg in die Niederlande. Unser Traum nimmt zu an Geschwindigkeit. Neben dem täglichen Joggen, Stimmtraining und Stundenlangen Aufenthalten im Proberaum und Studio, brauchen mich meine vier Mädchen bei ihren kleinen und großen Sorgen, Hausaufgaben...

 Rückblickend weiß ich nicht mehr, wie ich das alles geschafft habe.(Ich war alleinerziehend)

Ich hatte uns ein schönes Nest geschaffen, auf das ich ziemlich stolz war und ich mich immer freute, nach Hause zu kommen...

Es war eine schöne 5 Zimmer Altbauwohnung am Stadtrand vor den Toren von Hamburg.

Die Sommermonate vergingen wie im Fluge und der kalte Winter klopfte an unserer Tür. Diese Zeit war eine besondere für mich und meine Mädels. Kerzen, Wärme, Weihnachtsstimmung. Alles passte, nur die Wärme wollte sich nicht einstellen. Alle Heizkörper auf Anschlag gedreht, dennoch bildeten sich Eiskristalle an den Fenstern. Rücksprache und nach Tagen auch Drohung mit der Kündigung, ließen meinen Vermieter kühl.

Nachdem wir immer wieder krank wurden, suchten wir uns eine neue Bleibe. Wir zogen an die Schlei in eine Doppelhaushälfte mit kleinem Garten. Hier funktionierte die Heizung und die Wände waren trocken... Der Schulwechsel verlief zum Glück sehr entspannt.

 

 

5.4.15 16:03, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung